Meine lieben BallettschülerInnen

Wir müssen nun von der Sommerferien-Zeit einen Teil jetzt nehmen und machen eine Unterrichtspause. Ich werde in den Sommerferien immer unterrichten und ihr könnt dann jede versäumte Stunde nachholen. Wird sicher schön werden, denn mit dem Reisen wird es auch bis dahin noch nicht so gut sein.

Freue mich schon sehr auf das Wiedersehen mit euch und euren lieben Eltern, Großeltern und allen, die euch zum Tanzunterricht bringen und euch lieben.

Ich wünsche euch aus ganzen Herzen Gesundheit und Glück, Elisabeth

Mein Denken:

Wir müssen wohl zur Besinnung gezwungen werden, denn in einer Welt in der nicht das Gute gelobt wird, sondern viele Menschen sowas wie: *Geiz ist geil*, *Hinter meiner, vorder meiner, links rechts, gilt nichts* (Wie es in Arik Brauers Lied heisst) als ihr Motto haben, muss etwas zum Guten korrigiert werden.

Liebe und Zeit unseren Mitmenschen geben, zusammenstehen, für einander da sein, auch in schlechten Zeiten, teilen, was wir nicht benötigen (manche raffen alles zusammen als würden sie 1000 Jahre leben, Motto: ich zuerst und möglichst alles nur für mich), gut und gütig sein. Dafür sollen wir stehen.

Ich denke, wenn wir uns bessern wird alles gut.

Antworten

*